Außergerichtliche Streitbeilegung

Gütestellen

Ein freiwilliges Güteverfahren vor einer anerkannten Gütestelle bietet den Parteien in zivilrechtlichen Streitigkeiten die Möglichkeit, ihren Konflikt schnell und kostengünstig auf außergerichtlichem Wege beizulegen.

Im Jahr 2000 wurde mit dem Bayerischen Schlichtungsgesetz (BaySchlG) außerdem die obligatorische außergerichtliche Streitschlichtung eingeführt. Wer einen Rechtsstreit vor dem Amtsgericht wegen Nachbarstreitigkeiten oder bei Ansprüchen wegen der Verletzung der persönlichen Ehre führen will, muss grundsätzlich vorher ein Schlichtungsverfahren bei einer im Landgerichtsbezirk zugelassenen Gütestelle durchführen. Anderenfalls wäre die Klage unzulässig und könnte schon allein deswegen abgewiesen werden.

Bei der Geschäftsstelle des AugsburgerAnwaltVereins können Sie eine Liste aller Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte erhalten, die im Landgerichtsbezirk Augsburg als Gütestelle nach dem BaySchlG zugelassen sind. Soweit Sie einen Schlichter außerhalb des Landgerichtsbezirks suchen sollten, wenden Sie sich am besten an die Rechtsanwaltskammer München.


Mediation

Mediation ist eine Methode zur Befriedung und Beilegung von Konflikten, bei der der/die Mediator/in die Konfliktparteien dabei unterstützt, für ihren Konflikt Lösungen zu finden, die für alle Beteiligten gleichermaßen einen Gewinn darstellen. Damit unterscheidet sich die Mediation maßgeblich vom „klassischen“ Rechtsstreit, in dem üblicherweise die eine Partei gewinnt und die andere verliert. An die Stelle des Richterspruchs tritt so bei der Mediation eine unter Mithilfe des Mediators von den Beteiligten selbst erarbeitete und akzeptierte Lösung.

Ein wichtiger Vorteil ist, dass auf diese Weise die Entscheidungsgewalt bei den Konfliktparteien bleibt. Außerdem bietet die Mediation mehr Flexibilität: Die Interessen der Parteien können unter Einbeziehung auch unternehmerischer und wirtschaftlicher Aspekte betrachtet und kreative Lösungen vereinbart werden. Dabei ist die Mediation nicht auf Vergangenheitsbewältigung gerichtet, sondern hat eine deutliche zukunftsorientierte Perspektive.

Mediation ist grundsätzlich in allen Rechtsgebieten möglich. Das Verfahren ist streng vertraulich, so dass kein Dritter vom Verfahren oder seinem Ausgang erfährt. Die Kosten des Mediationsverfahrens sind Verhandlungssache. Häufig sind Mediationskosten über die Rechtsschutzversicherung gedeckt.

Bei der Geschäftsstelle des AugsburgerAnwaltVereins können Sie erfragen, welche Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte als Mediatoren tätig sind. Soweit Sie Mediatoren außerhalb des Landgerichtsbezirks suchen sollten, wenden Sie sich am besten an die Rechtsanwaltskammer München.

Aktuelle Veranstaltungen für Mitglieder

21 März 2024, 19:00 Uhr, Online-Veranstaltung

Monatsveranstaltung im März: GWG und RAK-Vorstandswahl 2024
Das Geldwäschegesetz bringt für die Anwaltschaft zahlreiche neue Pflichten mit sich, auf die Sie sich im beruflichen Alltag einrichten sollten, damit Sie auch für den Fall einer anstehenden GWG-Prüfung gerüstet sind. Für einen Bericht über die bisherigen Erfahrungen in der Praxis konnten wir Herrn Kollegen Achim Diergarten, einen ausgewiesenen Experten auf dem Thema der Geldwäsche-Prävention, als Referenten gewinnen.
Im Rahmen der Berufsaufsicht gehört es zu den Aufgaben der Rechtsanwaltskammer München, für die Durchsetzung der Vorschriften im Geldwäschegesetz zu sorgen. Dementsprechend haben sich auch die „Augsburger“ Mitglieder des Vorstandes der Rechtsanwaltskammer München - RAin Anne Riethmüller - RAin Jill Sailer - RA Werner Weiss - bereit erklärt, bei der Monatsveranstaltung mitzuwirken.
Zum Anderen wollen wir den Abend auch dazu nutzen, Sie über die diesjährigen turnusmäßigen Wahlen zum Vorstand der RAK München zu informieren und Sie gleichzeitig zu animieren, von Ihrem Wahlrecht zahlreich Gebrauch zu machen.
Die Veranstaltung startet um 19.00 Uhr online. Die Teilnahme ist möglich mithilfe der Einwahldaten in unserem Newletter vom 11.03.2024.