Außergerichtliche Streitbeilegung

Gütestellen

Ein freiwilliges Güteverfahren vor einer anerkannten Gütestelle bietet den Parteien in zivilrechtlichen Streitigkeiten die Möglichkeit, ihren Konflikt schnell und kostengünstig auf außergerichtlichem Wege beizulegen.

Im Jahr 2000 wurde mit dem Bayerischen Schlichtungsgesetz (BaySchlG) außerdem die obligatorische außergerichtliche Streitschlichtung eingeführt. Wer einen Rechtsstreit vor dem Amtsgericht wegen Nachbarstreitigkeiten oder bei Ansprüchen wegen der Verletzung der persönlichen Ehre führen will, muss grundsätzlich vorher ein Schlichtungsverfahren bei einer im Landgerichtsbezirk zugelassenen Gütestelle durchführen. Anderenfalls wäre die Klage unzulässig und könnte schon allein deswegen abgewiesen werden.

Bei der Geschäftsstelle des AugsburgerAnwaltVereins können Sie eine Liste aller Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte erhalten, die im Landgerichtsbezirk Augsburg als Gütestelle nach dem BaySchlG zugelassen sind. Soweit Sie einen Schlichter außerhalb des Landgerichtsbezirks suchen sollten, wenden Sie sich am besten an die Rechtsanwaltskammer München.


Mediation

Mediation ist eine Methode zur Befriedung und Beilegung von Konflikten, bei der der/die Mediator/in die Konfliktparteien dabei unterstützt, für ihren Konflikt Lösungen zu finden, die für alle Beteiligten gleichermaßen einen Gewinn darstellen. Damit unterscheidet sich die Mediation maßgeblich vom „klassischen“ Rechtsstreit, in dem üblicherweise die eine Partei gewinnt und die andere verliert. An die Stelle des Richterspruchs tritt so bei der Mediation eine unter Mithilfe des Mediators von den Beteiligten selbst erarbeitete und akzeptierte Lösung.

Ein wichtiger Vorteil ist, dass auf diese Weise die Entscheidungsgewalt bei den Konfliktparteien bleibt. Außerdem bietet die Mediation mehr Flexibilität: Die Interessen der Parteien können unter Einbeziehung auch unternehmerischer und wirtschaftlicher Aspekte betrachtet und kreative Lösungen vereinbart werden. Dabei ist die Mediation nicht auf Vergangenheitsbewältigung gerichtet, sondern hat eine deutliche zukunftsorientierte Perspektive.

Mediation ist grundsätzlich in allen Rechtsgebieten möglich. Das Verfahren ist streng vertraulich, so dass kein Dritter vom Verfahren oder seinem Ausgang erfährt. Die Kosten des Mediationsverfahrens sind Verhandlungssache. Häufig sind Mediationskosten über die Rechtsschutzversicherung gedeckt.

Bei der Geschäftsstelle des AugsburgerAnwaltVereins können Sie erfragen, welche Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte als Mediatoren tätig sind. Soweit Sie Mediatoren außerhalb des Landgerichtsbezirks suchen sollten, wenden Sie sich am besten an die Rechtsanwaltskammer München.

Aktuelle Veranstaltungen für Mitglieder

22. April 2021, 18:00 Uhr s.t. online

 

Insolvenzrecht in Zeiten von COVID: - ist die Antragspflicht eigentlich ausgesetzt oder nicht? (§ 15 FAO Insolvenzrecht)

In unserer Monatsveranstaltung im April beleuchten wir ein seit einem Jahr vieldiskutiertes Thema: Die „ausgesetzte“ Pflicht zur Beantragung des Insolvenzverfahrens. Herr Kollege Georg Stemshorn, seit Jahren in der Kanzlei PLUTA als Insolvenzverwalter tätig, bringt Licht ins Dunkel und Sie auf den neuesten Stand. Er wird dabei die aktuelle Regelung zur Antragspflicht darstellen, die Änderungen im Insolvenzrecht per 01.01.2021 aufzeigen und kurz zur Einführung des StaRUG sprechen. Für den Fachanwalt für Insolvenzrecht können wir Teilnahmebescheinigungen nach § 15 FAO ausstellen. Die Veranstaltung findet am 22. April 2021 um 18:00 Uhr s.t. online statt.

Aus organisatorischen Gründen benötigen wir Ihre vorherige Anmeldung unter Ihrer individuellen E-Mail-Adresse. Wir bitten Sie daher um eine kurze Anmeldung per E-Mail unter augsburger-anwaltverein@t-online.de, spätestens bis zum 19.04.2021. Hierauf erhalten Sie den Zugangscode zur Veranstaltung.